Ein Schulausflug der besonderen Art

Mit dem 5.12. war der Königsgeburtstag natürlich noch lange nicht zu Ende und so fuhr ich am 9.12. zusammen mit meiner Klasse und ca. 200 anderen Schüler meiner Schule nach Bangkok um an einer weiteren Veranstaltung rund um dieses Ereignis teilzunehmen.

Wir fuhren nach dem Mittagessen los, und nach 2h in einer Buskarawane, welche nicht nur aus Bussen mit unseren Schüler bestand, kamen wir in Bangkok am Treffpunkt an. Es handelte sich um den fast still gelegten zweit Flughafen Bangkoks, wo wir allerdings nur kurz den Bus wechselten und in kleinere Stadtbusse umstiegen. Nach einer weiteren halben Stunde in einem viel zu kleinen Bus hieß es dann aussteigen und zu Fuß weiterlaufen. Nach einer gefühlten Ewigkeit die wir zusammen mit Hunderten anderen rosa gekleideten durch Bangkok laufen mussten erreichten wir den Vorplatz des Königspalastes wo die Veranstaltung in den Abendstunden beginnen sollte. Wir hatten dann noch fast 5h Zeit, da wir viel zu früh waren, aber wie sich herausstellte war das gar nicht so schlecht, denn um auf die Toilette zu können, oder was zu trinken oder zu essen zu ergattern musste man ewig anstehen, und so was er ganz gut, das wir ein bischen mehr Zeit hatten. Im Laufe das Nachmittags füllte sich der riesige Platz und die umliegenden Straßen mit zehntausenden  rosa gekleideten Menschen. Man kann nur von Glück reden, dass wir welche von den heißbegehrten Stühlen ganz vorne vor der Bühne abbekommen hatten. Um 18°° Uhr wurde es dann plötzlich ganz still, bis auf einmal alle anwesenden Thais ihre Nationalhymne wie jeden Tag morgens ums acht und abends um sechs losschmetterten. Es war erstaunlich, niemand zwang mich mitzusingen, aber wie aus Reflex fing auch ich an zu singen. Nach 3 Minuten war dann wieder alles wie vorher und wir mussten 2 weitere Stunden warten. Um 20°° Uhr, es war mittlerweile dunkel geworden“ kehrte dann Ruhe ein, alle nahmen auf ihre Stühlen Platz und das Spektakel begann.

Bei der Vorstellung handelte es sich um eine 4D-Lichter-Show, bei welcher nicht nur einfache Laserstrahlen, sondern auch ganze Bilder und sogar ein Film über den König an die Palastwände geworfen wurden. Das ganze wurde noch von einem wahnsinnigen Symphonie Orchester und Tänzern begleitet und bei Liedern wie „King of Kings“ konnte man schon mal Gänsehaut bekommen, so sehr rührte einen die Liebe dieser Menschen zu ihrem König, welche sie in die Strophen legten. Nach einer Stunde Film, Bildern und Lichtinstallationen standen dann noch mal alle auf und zündeten Kerzen an um wieder gemeinsam die Königshymne zu singen. Anschließend gab es wieder das dreifache hoch auf seine Majestät. Es war einfach eine tolle Stimmung auf dem ganzen Platz und als dann alle zehntausende Menschen, oder vielleicht waren es auch viel mehr, noch die umsonst verteilten Fähnchen schwangen, dachte man, diesen König kann man doch einfach nur lieben.

Zum Abschluss gab es dann noch ein großes Feuerwerk, was wir aber nur noch ganz kurz sahen, da wir dann wie alle anderen auch versuchten los zurennen um einen der Busse zurück zum Flughafen und dann zurück nach Hause zu bekommen. Es war wirklich nicht einfach bei so vielen Menschen, von denen wie sich herausstellte fast alle zum Flughafen wollten, nicht auch noch die kleinste Gruppe von Freunden zu verlieren. Aber letzten Endes schafften wir es alle wieder in unseren Bus und konnten die Heimreise antreten, so das wir um 1°° Uhr nachts endlich wieder zu Hause war.

Es war alles in allem ein wirklich beeindruckendes Erlebnis, und wenn man bedenkt, das all die zehntausenden Menschen freiwillig dahin gekommen waren um ihren König zu ehren, und wenn man dann noch weiß, dass dieses Spektakel 2 Wochen lang jeden Abend stattfindet, dann bleibt wirklich kein Zweifel mehr an der Liebe der Thais zu ihrem König!
13.12.09 08:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de