Königsgeburtstag, ein Großereignis der Superlative....

Der 5.12. ist wohl, ich denke das kann man ohne schlechtes Gewissen sagen, der wichtigste Tag im Jahre eines Thais. Es ist der Geburtstag ihres heiß geliebten Königs und natürlich war auch dieses Jahr wieder viel los, von dem ich euch jetzt berichten kann.

Angefangen hat die Euphorie schon vor Wochen, was man ganz simpel daran merkte, das alle Straßen mit Fahnen und Bildern des Königs gepflastert wurden. Überall konnte man die Thailandfahne (welche ja ohne hin schon nicht grade selten ist) und die gelbe Flagge des Königs sehen. Dazu wurden riesige Portraits des Königs aufgestellt, meist sind es allerdings Bilder von vor mindestens 15 Jahren als seine Majestät König Bumibhol Adulyadej von Thailand noch einigermaßen jung aussah, denn auch Thais, welche ihren König aus tiefster Überzeugung lieben können kaum ertragen zu sehen, wie geschwächt und alt ihr König dieser Zeit durch die Fernsehkanäle flimmert. Ein weiterer für Thais sehr wichtiger Punkt ist das tragen der Farbe rosa an und um den Geburtstag herum. Rosa ist dieses Jahr die Farbe die dem König seines Horoskops zu folge Gesundheit bescheren soll, und die kann der Dauergast im Krankenhaus nun wirklich dringend brauchen.

Schon am 3.12. fingen dann große Zeremonien zu Ehren des Königs, aber auch zu Ehren aller Väter an. Denn da seine Majestät der Vater der Nation ist, wird sein Geburtstag auch als Vatertag für alle Väter Thailands gehandelt. Am 4.12. hatte ich dann auch eine Vatertagsfeier an meiner Schule. Es lief ähnlich ab, wie bei dem im August voraus gegangenen Geburtstag der Königin, denn wieder wurden Urkunden an Väter und Lehrer verteilt und wieder gab es traditionelle Thai-Tänze. Diesmal wurde aber als Besonderheit nicht nur die Nationalhymne mit voller Inbrunst gesungen, sondern auch die Königshymne, welche aus tausend Kehlen so gewaltig rüberkommt, dass ein paar Reihen vor mir sogar ein Mädchen anfing zu weinen. Am Abend des 4.12. war dann ein großes Fest in meinem Wohnort, wo mein Gastvater als Bürgermeister natürlich nicht fehlen durfte. Bei diesem Fest, mit mindestens der Hälfte aller Einwohner von Ban Mo, wurde dann auch wieder die Nationalhymne und die Königshymne gesungen und dabei wurden diesmal sogar Kerzen angezündet. Und zum Ende gab es ein dreifaches Hoch auf den König mit dem Wunsch „Lang Lebe Der König“.

Am 5.12. also dem eigentlichen Geburtstag war ich dann zu nächst zu Hause aber trotzdem merke man das es ein besonderer Tag war. Alle Familienmitglieder trugen rosa Shirts und nach dem Frühstück gaben wir meinem Gastvater Blumen und wurden dafür gesegnet. Im Fernseher liefen natürlich die ganze Zeit nur Sendungen über den König und auch seine Ansprache wurde live übertragen. Es war fast ein bischen traurig ihm dabei zuzugucken, so zusammen gesunken hing er auf seinem Thron, es sah aus als wenn er jeden Moment runter fallen könnte, und obwohl wir im Land des Lächelns sind schaffte er es nicht einmal seine Mundwinkel nach oben zu ziehen. Aber na ja, er ist ja dieses Jahr auch schon 82 geworden. Am Nachmittag fuhren wir dann noch alle zusammen nach Bangkok, was gar nicht so einfach war, da so ziemlich in allen Straßen Stau herrschte, da anscheinend Halb Thailand die gleiche Idee hatte. Auf den Straßen trug dann wirklich mindestens jeder zweite ein rosa T-Shirt und als wir Abendbrot essen gingen, war es wirklich erstaunlich wie viele Menschen auf den Straßen unterwegs waren, das war selbst für Bangkok nicht normal. Um Mitternacht gab es dann noch ein riesiges Feuerwerk zu Ehren seiner heißgeliebten Majestät König Bumibhol Adulyadej von Thailand....
13.12.09 07:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de